Bulgarien - Griechenland - Mazedonien

Auf den Spuren des antiken Makedonien

Leistungen

Unterbringung in 4*-Hotels auf Basis Halbpension
Busservice ab/bis Flughafen sowie durchgehender deutschsprachiger Guide für die gesamte Reise
Weinverkostung in Melnik
Schifffahrt am Ohridsee (ca. 20 Minuten)
Traditionelles Abendessen in Skopje
Citytax

Leistungen Ausflugspaket

Vergina
1 Kloster Meteora
Heraclea Lincestis
Ohrid, Sv. Periblebtos
Tetovo, Bunte Moschee
Skopje, Kirche Sv. Spas
Kloster Sv. Joakim Osogovski

Termine 2019

23.03. – 31.03.2019

14.04. – 22.04.2019

18.05. – 26.05.2019

28.09. – 06.10.2019
15.06. – 23.06.2019

20.07. – 28.07.2019 

17.08. – 25.08.2019


Termine 2020

28.03. – 05.04.2020

11.04. – 19.04.2020

10.10. – 18.10.2020
09.05. – 17.05.2020

06.06. – 14.06.2020 

22.08. – 30.08.2020

19.09 –
27.09.2020
   
Preise auf Anfrage

Tourablauf

1. Tag: Anreise Sofia

Flug nach Sofia. Transfer zum Hotel.

 2. Tag: Sofia – Rila Kloster – Bansko

Morgens ausführliche Stadtbesichtigung der bulgarischen Hauptstadt. Wir sehen natürlich auch die Aleksandar-Newski-Kathedrale. Danach weiter zum weltberühmten Rila Kloster. Abends beziehen wir unser Hotel im bekannten Wintersportort Bansko.

3. Tag: Bansko – Melnik – Thessaloniki

Am Weg zur griechischen Grenze statten wir noch der kleinsten Stadt Bulgariens – Melnik – einen Besuch ab. Die Stadt hat sich wie ein Museumsdorf erhalten. Hier verkosten wir auch die Weine der Region – wir befinden uns ja hier in Pirin-Makedonien. Danach passieren wir die Grenze zu Griechenland und erreichen nachmittags Thessaloniki. Stadtrundfahrt und Bezug unseres Hotels.

4. Tag: Thessaloniki – Vergina – Kalampaka

Von Thessaloniki geht es heute zu den Ausgrabungen von Vergina, hier befindet sich der Grabhügel von Filip II. von Makedonien, Vater von Alexander dem Großen. Diese Region wird auch „Ägäis-Makedonien“ genannt. Anschließend erreichen wir die Stadt Kalampaka, am Fuße der berühmten Meteora-Klöster.

5. Tag: Kalampaka – Meteora – Bitola     

Heute fahren wir hoch zu den berühmten Meteora-Klöstern, wie Vogelnester in die Felsen gebaut. Wir besichtigen ein Kloster von innen und bestaunen das einzigartige Panorama, das sich uns hier bietet. Danach weiter zur mazedonischen Grenze und wir erreichen die Republik Mazedonien, auch „Vardar-Makedonien“ genannt. Heute beziehen wir unser Hotel in der ehemaligen Diplomatenstadt Bitola, auch der türkische Staatsgründer Atatürk hat hier das Militärgymnasium besucht. Nach dem Bezug des Hotels unternehmen wir noch einen Stadtspaziergang.

6. Tag: Bitola – Ohrid

Morgens Besichtigung der Ausgrabungen von Heraklea Lincestis, gegründet von Filip II. von Makedonien. Danach Fahrt zur UNESCO-Stadt Ohrid, gelegen am gleichnamigen See. Hier unternehmen wir eine Schifffahrt, um das einzigartige Panorama der Stadt auf uns wirken zu lassen. In und um Ohrid befinden sich ja 365 Kirchen und Klöster und die Stadt trägt den Beinamen „Jerusalem des Balkans“. Bei unserer Stadtbesichtigung sehen wir auch die Kirche Sv. Periblebtos mit den einzigartigen Fresken. Bezug unseres Hotels in Ohrid.

7. Tag: Ohrid – Tetovo – Skopje

Morgens brechen wir in Richtung mazedonischer Hauptstadt Skopje auf. In Tetovo halten wir, um der bekannten „bunten Moschee“ einen Besuch abzustatten. Danach weiter nach Skopje. Bei unserer Stadtbesichtigung sehen wir die Altstadt mit der Festung Kale und dem großen Bazar wie auch die Neustadt mit dem Mutter-Theresa-Haus und dem Alexander-Brunnen. Abends erwartet uns ein typisch mazedonisches Abendessen mit Musik in einem traditionellen Restaurant.

8.  Tag: Skopje – Kriva Palanka – Sofia

Heute morgen besuchen wir noch die Matka-Schlucht nahe Skopje, einzigartige Natur erwartet uns. Danach geht es in Richtung bulgarischer Grenze. Zuvor besichtigen wir noch das Kloster Sv. Joakim Osogovski nahe der Stadt Kriva Palanka. Danach passieren wir die Grenze und erreichen abends unser Hotel in Sofia.

9.  Tag: Transfer zum Flughafen

Jetzt Anfrage senden